Über 100.000 Projekte abgeschlossen

24/7, 365-Support

Lieferung am selben Tag

Über 70 Servicetechniker

Home / Kontrollierte Gärführung verbessert Weinqualität

Aktualisiert: November 8, 2017

Kontrollierte Gärführung verbessert Weinqualität

Zurück zu Fallstudien

Kontrollierte Gärführung verbessert Weinqualität

ICS Cool Energy unterstützt die Weinproduktion vieler namhafter Weinhersteller und optimiert mit seinen speziell entwickelten Weinkühlsystemen zur temperaturgesteuerten Gärführung nicht nur den gesamten Verarbeitungsprozess, sondern auch den Geschmack und die Qualität der Weine. Um die Weinproduktion effizienter und sicherer zu gestalten, beauftrage auch die Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen ICS Cool Energy mit der Entwicklung eines individuellen Kühlkonzepts.

Kühlbedarf ist in der Weinbranche zeitlich begrenzt – oft auf wenige Wochen im Jahr. Vor allem im Herbst, wenn Kälte für eine gezielte Mostkühlung benötigt wird, steigt die Nachfrage nach effektiven Kälteanlagen. Innovative Kältetechnik auf Mietbasis ermöglicht innerhalb der Weinproduktion eine kontrollierte Temperierung zur Einleitung der Gärung und eine gezielte Gärsteuerung. Bei der Mostherstellung lässt sich damit die für die Produktqualität erforderliche schnelle Abkühlung erreichen. Die geschlossene Kreislaufkühlung der Mietkälteanlagen ist günstiger als eine kostspielige Berieselung mit Brauch- oder Brunnenwasser. Temporäre Kälte ist damit eine ökonomische Lösung. Sie erspart hohe Investitionen in die Kühltechnik.

Neues Konzept für eine bessere Weinproduktion benötigt

Als Spezialist für Kälte- und Klimatechnik engagiert sich ICS Cool Energy für eine professionelle Weinkühlung. Viele Winzer nutzen die Vorteile speziell entwickelter mobiler Kältelösungen auf Mietbasis für den temporären Kältebedarf ihrer Weinproduktion. So beauftrage auch die Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen, einer der größten Weinerzeuger in Deutschland, ICS Cool Energy mit der Ausarbeitung und Umsetzung eines neuen Kühlkonzeptes. Ziel des Projekts war es im Rahmen der Mostkühlprozesse die Geräuschemissionen zu senken, da die Lärmentwicklung des bestehenden Systems für erhebliche Beschwerden in der Nachbarschaft geführt hatte. Außerdem sollte die Energieeffizienz für geringere Produktionskosten gesteigert werden. Die Verbesserung der Ausfallsicherheit sowie die Integration eines durchgängigen technischen Supports hatten ebenfalls hohe Priorität. Zuletzt war die Ausarbeitung eines neuen Konzepts zur Maischerückkühlung gefordert.

Genauer Bedarf musste zunächst ermittelt werden

Um die bestehende Problematik zu lösen, erarbeiteten die Experten von ICS Cool Energy gemeinsam mit den Vertretern der Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen ein individuelles Kälte-Konzept. Im Rahmen einer umfangreichen Vor-Ort-Analyse, bei der alle relevanten Punkte beachtet und besprochen wurden, ermittelte Oliver Priegnitz, Projektleiter und Weinspezialist bei ICS Cool Energy, zunächst den genauen Bedarf. Insgesamt war eine Kälteleistung von 5 MW gefordert.

Im Anschluss an die Analyse konnte unter Berücksichtigung der Prioritäten und Gegebenheiten vor Ort eine Auswahl passender Kältesysteme festgelegt werden, welche innerhalb kürzester Zeit durch speziell ausgebildete Kältetechniker von ICS Cool Energy aufgebaut und installiert wurden. So sorgten drei Cool Focs 4222 KWS mit einer Leistung von jeweils 1000kW, zwei Cool Focs 2602 KWS mit einer jeweiligen Leistung von 500kW, ein 800kW starker Cool Tower DT2/39 sowie spezielle Schallschutzhauben für das gewünschte Ergebnis.

Wir sind froh eine optimale und vor allem wirtschaftliche Lösung für die Zukunft gefunden zu haben.

Neben einer enormen Lärmreduzierung, sanken auch die Energiekosten. Durch das redundante Equipment konnten zudem Produktionseinbußen vermieden werden. Auch die Rückkühlung der Rotweinmaische konnte durch den Einsatz modernster Technologien enorme Einsparungen an Stromkosten erfolgreich realisiert werden. Dieser Lösungsansatz ist in Deutschland bisher einmalig. Die Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen ist mit dem umgesetzten Konzept vollkommen zufrieden und teilt mit: „Die Weinbereitung ist heute ohne den Einsatz von Technik nicht mehr vorstellbar. Konsequenterweise hat auch die Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen in den letzten Jahren intensiv in neue Gebäude, Anlagen und Kellertechnik investiert. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Professionalisierung unseres Kältesystems, das zur kontrollierten Gärführung geeignet ist. Jetzt sind wir froh eine optimale und vor allem wirtschaftliche Lösung für die Zukunft gefunden zu haben.“

Mietkälte zur Weinkuelung fuer die Erzeugergemeinschaft Goldenes Rheinhessen

Langjährige Erfahrung und individuelle Beratung Sorgen für Gewünschte Ergebnisse

Oliver Priegnitz kennt die Bedürfnisse von Winzern und weiß, worauf man bei der Produktion eines guten Weins achten muss: „Gute Weine sind keine Zufallsprodukte. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit vielen Weinherstellern spezielle Kühlsysteme entwickelt, die auf individuelle Anforderungen zuverlässig eingehen können und das Beste aus den Trauben rausholen. Alle ICS Cool Energy-Kälteanlagen gibt es auf Mietkaufbasis. Kunden zahlen Kälte also nur, wenn sie tatsächlich gebraucht wird. Wenn gewünscht können unsere Geräte nach der Mietzeit unter Teilanrechnung der gezahlten Miete aber auch gebraucht gekauft werden. Während der Mietzeit gewährleisten wir eine komplette technische Unterstützung und einen 24h-Service. Interessierte Winzer erhalten von uns auf Anfrage unverbindlich eine individuelle Beratung zur Ermittlung Ihres Kältebedarfs.“

Infografik: Prinzip der optimierten Gärführung

Der Most wird in Tanks abgefüllt und mit Hefe versetzt, damit der Gärprozess einsetzt, bei dem der Alkohol entsteht. Die chemische Reaktion erzeugt Wärme, die den gesamten Most aufwärmt. Problem: Mit steigender Wärme entstehen Abgase (Co2) die die Aromen aus dem Wein ziehen und verdampfen lassen. Durch eine Kühlung der Gärtanks wird die Temperatur im Laufe der Gärung konstant geregelt. ICS Cool Energy nutzt hierzu geschlossene Kreislaufkühlung statt Berieselung mit Brauchwasser. So bleiben die Aromen, die für eine höhere Qualität sorgen, im Wein. Früher wurden Weine in kühlen Kellern vergärt, bei den heutigen Produktionen, die mit immensen Produktionsmengen in riesigen Edelstahl Silos durchgeführt werden, ist das nicht mehr möglich bzw. schlichtweg ineffizient.

Infografik_ICS Cool_Energy_optimierte Weinkuehlung

Vorgestellte Produktkategorien