Meer dan 100.000 projecten voltooid

24/7, 365-ondersteuning

Levering op dezelfde dag

70+ servicemonteurs

Bijgewerkt: augustus 29, 2017

Individuelle Klimatechnik für Forschung

Terug naar casestudy's

ICS Cool Energy
hilft bei Forschungsauftrag

Um Motortests unter extremsten Temperaturbedingungen durchführen zu können, sind Umgebungstemperaturen von bis zu -40°C notwendig. Um diese Bedingungenzu simulieren, hat die ICS Cool Energy zusammen mit einem namhaften Automobilhersteller eine  Klimakabine entwickelt. Das Besondere: diese Tests waren bisher nur im winterlichen Ausland möglich, weil derartige Extremtemperaturen sehr schwer herzustellen sind. Einzig ICS Cool Energy konnte die Anforderungen  bedienen.

Schnee, Eis und Kälte – das zeichnet die kälteren Länder dieser Welt zur Winterzeit aus. Genau diese Wetterbedingungen sucht ein Premiumklasse- Fahrzeughersteller normalerweise auf, um bei extremen Wettertemperatur die Motorleistung zu testen. Die gewünschte Tiefsttemperatur liegt dann bei -40°C. Selbst dann muss der Motor noch einwandfrei arbeiten. Der finanzielle, zeitliche und logistische Aufwand dafür ist sehr hoch: bis zu 10 Testpiloten samt umfassendem Testequipment müssen nach beispielsweise Schweden transportiert werden. Um Kosten und Zeit zu sparen, hat ICS Cool Energy eine Besonderheit entwickelt: eine Klimakabine, die arktische Außentemperaturen simuliert und somit die Tests lokal in Aachen ermöglicht.

ICS Cool Energy als einziger Anbieter mit Low Temp Lösung

Die Temperaturtests weit im Minusbereich sind zwingend notwendig, um aussagefähige Testergebnisse zur erhalten. Um realitätsnahe Resultate zu gewährleisten werden reelle Temperaturverhältnisse hergestellt. Auf Computersimulation soll verzichtet werden. ICS Cool Energy verwendete zur Herstellung der Klimakabine, die zur Erreichung der Minusgrade verwendet wurde, einen Kaltwassersatz des Modells VLT 60 Low Temp Chiller. Der Ablauf eines solchen Test kann so aussehen: In der Kabine wird der Motor bis an die Betriebsgrenzen gefahren. Kühlwassertemperaturen von bis zu 120 °C werden erreicht. Anschließend wird der Motor mit Kühlwasser von -40°C gefüttert. Die vom Automobilhersteller gewünscht extremen Temperaturschwankungen und eine immense Belastung sind jetzt gegeben.

Klimakabine in RWTH Aachen führt zu Einsparungen in Millionenhöhe

Da sich die Klimakabine an der RWTH Aachen befindet, können die aufwendigen Reisen mit Pilot und Testequipment in die kalten Winterländer vernachlässigt werden. Für den Automobilhersteller bedeutete das Einsparungen in Millionenhöhe. Nachdem auch die ersten Testversuche in Aachen ebenfalls erfolgreich durchgeführt wurden, war die von ICS Cool Energy erbrachte Leistung sehr zufriedenstellend für den Kunden.

Uitgelichte productcategorieën