Meer dan 100.000 projecten voltooid

24/7, 365-ondersteuning

Levering op dezelfde dag

70+ servicemonteurs

Bijgewerkt: augustus 29, 2017

Kälteversorgung: Notfall bei den Vereinten Nationen

Terug naar casestudy's

Technische Höchstleistung:
ICS Cool Energy meistert Kältenotfall der Vereinten Nationen als einziger Anbieter!

In dem 120 Meter hohen Zentrum des UN-Campus, dem „Langen Eugen“, war es zu einem Defekt der Kälteversorgung gekommen. Die technische und planerische Herausforderung einer Kältelösung lag dabei zum einen in der extremen Höhe des Gebäudes, zum anderen am sehr kurzfristigen Bedarf. ICS Cool Energy stellte explizit für diese Anforderungen einen „Spezialchiller“ zusammen und war der einzige Anbieter, der die Ansprüche in diesem Kältenotfall erfüllen konnte.

Einen Notfallauftrag wegen einer defekten Kälteversorgung bekam ICS Cool Energy von einem ganz besonderen Kunden: dem Baukonzern Bilfinger. Die Beauftragung des Kältetechnikexperten beinhaltete, kurzfristig eine effiziente Kälteversorgung für die Vereinten Nationen zu entwickeln. Der 120m hohe „Lange Eugen“, in dem es das Kälteversorgungs-Defizit gab, ist das Zentrum des UN-Campus in Bonn. Der Standort liegt in exterritorialem Gebiet.

Die ICS Cool Energy hat ihren speziell entwickelten Chiller also nicht auf deutschem Boden aufgebaut, sondern auf Grund und Besitz der Vereinte Nationen. Alleine diese Tatsache war bereits eine Besonderheit.

Die weitaus komplexere Besonderheit stellte allerdings die Auswirkung der Gebäudehöhe auf die benötigte Kältetechnik dar. Denn bei Kaltwassersätzen gilt: je höher das Gebäude, desto größer der Druck, der auf den zu kühlenden Wassersäulen lastet. Die klassischen Standard-Chiller und -Schläuche sind für einen maximalen Druck von 6 bar ausgelegt. Somit mussten ein kühler Kopf und eine Speziallösung her. Am besten sofort.

Spezialchiller für höheren Druck benötigt

Rechnet man bei einem Standard-Chiller mit einem Maximaldruck von 6 Bar und einer Belastung der Wassersäulen, die je 1 Bar pro 10 Meter zunimmt, müsste auf den Säulen des 120 Meter hohen „Langen Eugen“ ein Druck von 12 bar lasten.

Ein klarer Fall: ein Standardgerät konnte hier nicht die Lösung sein. Die Lösung für diese außergewöhnliche Herausforderung hat ICS Cool Energy schnell gefunden: Eine Installation von präzisen Hochdruckkomponenten, speziellen Hochdruckpumpen sowie Hochdruckschläuchen wurden am Chiller-Modell Climaveneta 4222 mit einer Leistung von 1000kW angebracht. Durch den ausgeklügelten Einsatz und Komponenten-Mix dieser Konstruktion, wurde ein Spezial-Chiller mit einem zulässigen Höchstdruck von 16 Bar geboren. Damit war das Gerät mehr als ausreichend für das Spezialprojekt „Langer Eugen“ in Bonn.

ICS Cool Energy als einziger Anbieter mit Lösung

Die Zusammenstellung mit einer derart hohen Belastungsbreite ermöglichte es ICS Cool Energy, das hohe Gebäude fachgerecht mit ihrer Kältetechnik zu versorgen. Auch die UN sprach ihre vollste Zufriedenheit über die Speziallösung von ICS Cool  Energy aus. Der Kälteexperte war darüber hinaus der einzige Anbieter, der die benötigten Anforderungen erfüllen konnte. Der „Lange Eugen“ wird seit 2006 als UN-Campus genutzt und beherbergt 11 UN-Organisationen.

 

Uitgelichte productcategorieën